A+ A A-

Wer investiert mehr in den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland?


So wurde bisher geantwortet :

Bürger
Stimmen: 257
77.9%  
Energieversorger
Stimmen: 73
22.1%  

Befragte   330

Antwort

Die Gruppe der „Bürgerenergie“ wozu Einzeleigentümer, Bürgerenergiegesellschaften und Bürgerbeteiligungen zusammengefasst werden, investiert deutlich mehr in den Ausbau der erneuerbaren Energien als Energieversorger. Im Jahre 2012 beispiels- weise wurden in Deutschland 5,1 Milliarden € durch Bürger investiert. Das sind ca. 30 % der gesamt getätigten Investitionen in erneuerbare Energien. Im Vergleich dazu investierten im Jahre 2012 alle großen Energieversorger zusammen 1,7 Milliarden € was einem Anteil von lediglich 10,1 % ausmacht.1  Den höchsten Anteil mit 59,2 % stammt von institutionellen und strategischen Investoren.

Zusätzliche Informationen

Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass innerhalb der oben beschriebenen Bürgerinvestitionen 4,4 Milliarden € (85 %) von Einzeleigentümern stammt. Aufgrund der hohen Investitionen durch Bürgerhand wundert es  nicht, dass beinahe die Hälfte der in Deutschland installierten erneuerbaren Stromerzeugungsanlagen Eigentum von Bürgern sind.1 Das Einzelpersonen überhaupt direkt in saubere Kraftwerke investieren können, verdanken wir der Liberalisierung des Strommarktes und dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).2,3 Das im Jahre 2000 gegründet EEG ist eine Erfolgsgeschichte und wurde bereits von mehreren Ländern kopiert. Es gewährt Planungs- und Investitionssicherheit, die es Privatpersonen ermöglicht, sich wirtschaftlich im Energiemarkt zu beteiligen.

Handlungsempfehlung

Die Entscheidung wie Sie Ihr Geld anlegen hat einen großen negativen oder positiven Effekt auf unsere Umwelt. Entscheiden Sie sich für den positiven! Das Angebot nachhaltiger Geldanlagen ist heutzutage Vielfältig und braucht sich  gegenüber klassischen Geldanlagen hinsichtlich Renditeerwartung nicht zu verstecken. Vorsicht ist jedoch auch bei nachhaltigen Geldanlagen geboten sobald mit unrealistisch hohen Renditeangaben geworben wird.

 
 
Quellen

1. trend:research GmbH, Leuphana Universität Lüneburg (2013):Definition und Marktanalyse von Bürgerenergie in Deutschland. URL: http://www.buendnis-buergerenergie.de/fileadmin/user_upload/downloads/Studien/Studie_Definition_und_Marktanalyse_von_Buergerenergie_in_Deutschland_BBEn.pdf (abgerufen am 29.07.2015)
2. Grünstromwerk (2013): Woher kommt eigentlich der Ökostrom? URL: www.gruenstromwerk.de/fileadmin/pdf/Studienergebnisse_WOHER_KOMMT_DER_OEKOSTROM.pdf (abgerufen am 27.05.2013) Hamburg
3. Umweltbundesamt e.V. (2013): Marktanalyse Ökomarkt. URL: www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/376/publikationen/texte_04_2014_marktanalyse_oekostrom_0.pdf (abgerufen am 29.07.2015)

E-012

Welches Kraftwerk ist weniger klimaschädlich?

Welches Kraftwerk ist weniger klimaschädlich?

E-015

Wie kann man die deutsche Energiewende am effektivsten fördern?

Wie kann man die deutsche Energiewende am effektivsten fördern?

E-004

Erhalten Ökostromkunden 100% Ökostrom aus Ihrer Steckdose?

Erhalten Ökostromkunden 100% Ökostrom aus Ihrer Steckdose?

E-014

Es ist Ziel der weltweiten Klimapolitik, die globale Erwärmung zu begrenzen – auf weniger als:

Es ist Ziel der weltweiten Klimapolitik, die globale Erwärmung zu begrenzen – auf weniger als:

E-003

Gibt es Ökostrom ohne ökologischen Zusatznutzen?

Gibt es Ökostrom ohne ökologischen Zusatznutzen?